Neubau einer ETW-Anlage in Warburg

Zurzeit planen wir für die Warburger Bauregie eine ETW-Anlage mit 5 WE.

Eigentumswohnungen mit: 2x 58 m², 2x 82 m² und 110 m² + Dachterrasse.

   


Unsere Schwerpunkte liegen in allen Bereichen des Neubaus, der Altbausanierung, der Tragwerksplanung sowie der Sachverständigentätigkeit für Wärme- und Schallschutz.

Wenn Sie für die Verwirklichung Ihres Bauvorhabens einen kompetenten Partner suchen, erreichen Sie uns unter Tel. 05641/76080, per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über das Kontaktformular


 Teilnahme am Tag der Architektur 2015

Der Tag der Architektur fand am 27. und 28. Juni 2015 statt - übrigens zum 20. Mal. „Architektur hat Bestand“ lautete das bundesweite Motto, das auf die Werthaltigkeit guter Architektur, aber auch auf die Notwendigkeit anspielt, den Bestand angemessen zu pflegen und zu entwickeln. Die Architektengruppe Raimund Busch GbR nahm mit den zwei folgenden Projekten teil:

Neubau einer ETW-Anlage in Warburg

Zurzeit planen wir für die Warburger Bauregie eine ETW-Anlage mit 5 WE.

Eigentumswohnungen mit: 2x 58 m², 2x 82 m² und 110 m² + Dachterrasse.

   


Unsere Schwerpunkte liegen in allen Bereichen des Neubaus, der Altbausanierung, der Tragwerksplanung sowie der Sachverständigentätigkeit für Wärme- und Schallschutz.

Wenn Sie für die Verwirklichung Ihres Bauvorhabens einen kompetenten Partner suchen, erreichen Sie uns unter Tel. 05641/76080, per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über das Kontaktformular


 Teilnahme am Tag der Architektur 2015

Der Tag der Architektur fand am 27. und 28. Juni 2015 statt - übrigens zum 20. Mal. „Architektur hat Bestand“ lautete das bundesweite Motto, das auf die Werthaltigkeit guter Architektur, aber auch auf die Notwendigkeit anspielt, den Bestand angemessen zu pflegen und zu entwickeln. Die Architektengruppe Raimund Busch GbR nahm mit den zwei folgenden Projekten teil:

Umbau des Pfarrhauses zum Zentralbüro

 

Für die Neuordnung des pastoralen Raums wurde das Pfarrhaus von 1971 und die Zehntscheune aus dem 15. Jahrhundert umgebaut. Auf 300 m² Nutzfläche befindet sich nun das Zentralbüro und das Archiv von 15 Pfarreien. Das Mauerwerk des Staffelgiebels war von Grabwespen befallen und musste aufwendig saniert werden. Das neuere Gebäude erhielt eine energetische Ertüchtigung, Umgestaltung der Fassade nach der Ortssatzung und einen barrierefreien Zugang. Die Kirchengemeinde wurde durch Mittel des Erzbistums Paderborn und der Stadt Warburg durch das Programm „Historischer Stadtkern“ unterstützt.

 

  

Besichtigungsadresse: Kalandstraße 8, 34414 Warburg

Bauherr/in: Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Baptist, Warburg

Entwurfsverfasser/in: Architektengruppe Raimund Busch GbR

 

Umbau der Vikarie

 

Das Gebäude von 1895 wurde in den letzten Jahren überwiegend von sozialen Einrichtungen genutzt und wird nach dem Umbau vom Leiter des Pastoralverbundes bewohnt. Der Grundriss ist neu geordnet, von störenden Einbauten befreit und die Naßräume erneuert worden. Die giebelständige Fassade ist in der westfälischen Region sehr selten anzutreffen und weist reichlich angebrachte Zierelemente auf. Die abgängigen Gefache, mit im Jugendstil gestalteten Putzoberflächen in Stipp- und Kratztechnik, wurden erneuert. Als Besonderheit ist ein zweibogiger Ornamentfries zu erwähnen, der von Antonio Gaudi in Barcelona häufig angewandt wurde. Die Fassade mit der Madonna erhielt ihre ehemalige Farbigkeit zurück. Die Kirchengemeinde wurde durch Mittel des Erzbistums Paderborn und der Stadt Warburg durch das Programm „Historischer Stadtkern“ unterstützt.

 

Besichtigungsadresse: Kalandstraße 9, 34414 Warburg

Bauherr/in: Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Baptist, Warburg

Entwurfsverfasser/in: Architektengruppe Raimund Busch GbR